Motorsportreportage auf dem Nürburgring

Motorsportreportage auf dem Nürburgring

Fotograf Bonn Ruben Schäfer (4)

Was ein Eventfotograf aus Bonn an der Rennstrecke verloren hat und welche Bilder ich mitgebracht habe

Ich begleite neun Mal im Jahr das Rennteam Manheller Racing an den legendären Nürburgring, um die Arbeit des kleinen Amateurteams zu dokumentieren und zu zeigen, was Motorsport abseits der Strecke ausmacht. Dabei kommt eine ganze Menge Equipment zum Einsatz (siehe Bild), viel mehr, als ich normalerweise zu Events mitnehmen müsste. Ich sehe die Rennen aber als eine Art freie Arbeit, als eine Möglichkeit, mich selbst und meine Technik neuen Herausforderungen zu stellen. Die Fotos werden vom Team sehr stark in den Sozialen Netzen und bei der Pressearbeit verwendet, was heute wichtiger ist, als jemals zuvor. Interaktionsraten von über 20% sind mit guten Bildern realisierbar.

Fotograf Bonn Ruben Schäfer (14)

Was mache ich als Fotograf aus Bonn an der Rennstrecke?

Früh aufstehen ist Pflicht: Um 7.00 Uhr geht es von Bonn aus an den Nürburgring. Da das freie Training in der Regel morgens schon startet, fahre ich zunächst an die Strecke, um die wichtigsten Momente und vor allem alle Fahrzeuge zu fotografieren. Die Fotos, die dabei entstehen, kann ich nur wenige Minuten später bearbeitet an meine Kunden senden, die sie Posten – die Fans des Teams bekommen so einen beinahe-live-Einblick in das Geschehen. Die Herausforderung besteht darin, jeden Moment festzuhalten – die Rennwagen kommen schließlich nur selten vorbei, da die Nordschleife über 20 Kilometer lang ist. Hier kann ich meine Erfahrung als Eventfotograf nutzen.

Menschen an der Strecke

Nach dem Qualifying geht es an die Box. Die Mitglieder im Team kennen mich natürlich, die Stimmung ist gut – so, wie es sein soll. Ich fotografiere im Hintergrund das Geschehen. Mein Anspruch ist es, eine Geschichte zu erzählen, die das Team und seine Mitglieder im richtigen Licht präsentiert. Das ist im Eifer des Gefechts nicht immer einfach – Motorsport ist eben schon ein Sport, gerade für die Crew.

Fotograf Bonn Ruben Schäfer (4)

Das Ergebnis

Nach dem Rennen werden die Bilder sortiert und bearbeitet, die Fans warten schließlich schon auf neue Fotos, ebenso wie die Teammitglieder. Rund 30 Fotos erzählen die Geschichte des Vortages. Es ist das Feedback der Teammitglieder, was mich am meisten freut. „Deine Bilder begeistern mich immer wieder. Du hast wirklich Talent“, schreibt mir Kurt Strube, Stammfahrer bei Manheller Racing. Das spornt natürlich an. In zwei Wochen geht es wieder an die Strecke. Ich freue mich schon!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.